EN

Inhalt:

Hofgarten Würzburg

Gartendenkmalpflege

 

Bild: Blick in den Südgarten

Der Hofgarten wird bis heute von der Schlösserverwaltung mit eigenem Personal unterhalten. Die Gärtner sind das ganze Jahr über mit der Pflege und Instandhaltung des Gartens beschäftigt. Die betriebseigene Gärtnerei zieht jährlich über 70.000 teilweise seltene Sommerblumen an, die ab Mai in die Rahmenrabatten des Süd- und Ostgartens ausgepflanzt werden.

1981 wurde die Würzburger Residenz zusammen mit dem Hofgarten als eines der ersten Denkmalensembles in Deutschland von der UNESCO in die Liste des Welterbes aufgenommen. Diese hohe Auszeichnung ist zugleich eine Verpflichtung für die Schlösserverwaltung, die Erhaltung und Sanierung der Würzburger Residenz und des Hofgartens kontinuierlich fortzusetzen.

In den vergangenen Jahren hat die Schlösserverwaltung jährlich etwa 180.000 Euro für die fachgerechte Pflege und Sanierung des Hofgartens ausgegeben. Als größere Baumaßnahme konnte zwischen 1998 und 2005 der Küchengarten wiederhergestellt werden. Er wurde mit 150 Obstbäumen, den vier alten Schöpfbecken und sechs neuen Bänken ausgestattet. Im Anschluss an diese Maßnahme fand 2008 die Sanierung des südlichen Orangerievorfeldes statt.

Bild: Orangerie

Orangerie mit davor liegendem Küchengarten


Filmbeitrag über den Hofgarten Würzburg

 

Bild: Illustration zum Filmbeitrag des Bayerischen Fernsehens

Fränkische Gartenkunst

Hofgarten Würzburg

Filmbericht des Bayerischen Fernsehens aus der Sendung Querbeet vom 22.8.2016

Moderation: Sabrina Nitsche
Autorin: Julia Schade
Redaktion: Christine Peters

 

| nach oben |